top of page

7 Tees, die dir während der Schwangerschaft helfen

Tee während der Schwangerschaft zu trinken ist eine hervorragende Idee: Zum einen kannst du mit einem leckeren Tee deinen erhöhten Flüssigkeitsbedarf decken (bitte ohne Zucker), andererseits können bestimmte Teesorten typische Schwangerschaftsprobleme lindern. Jedoch sind nicht alle Teesorten während der Schwangerschaft empfehlenswert. Bestimmte Teesorten können sogar schädlich für deinen Nachwuchs sein. Lies weiter und finde heraus, welche Teesorten dir in deiner Schwangerschaft helfen können.


Verschiedene Kräuter-Tees

Tee gegen Übelkeit in der Schwangerschaft

Viele Schwangere leiden besonders in den ersten Wochen unter massiver Übelkeit. Doch bestimmte Teesorten können Linderung verschaffen:

1. Ingwertee:

Frisch oder getrocknet kann Ingwer nachweislich gegen Übelkeit in der Schwangerschaft helfen. Ingwertee ist unbedenklich, man sollte ihn jedoch nicht in sehr großen Mengen verwenden. Im letzten Schwangerschaftsdrittel solltest du jedoch vorsichtshalber auf Ingwertee verzichten, da diesem auch wehenfördernde Eigenschaften zugesprochen werden.

2. Anis-, Fenchel- und Kümmeltee:

Die Klassiker unter den Tees, auch wenn es nicht jedermanns Geschmack ist, ist diese Mischung sehr hilfreich bei Magen-Darm-Problemen und Übelkeit. (Anis sollte man nicht mit Sternanis verwechseln - dies ist eine andere Pflanze und Sternanis während der Schwangerschaft nicht zu empfehlen)




Tee gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

Sodbrennen kann ganz schön fies sein. Meist tritt es gegen Ende der Schwangerschaft auf, wenn das Baby mehr Platz einnimmt und deine Organe ausweichen müssen. Außerdem führt ein erhöhter Progesteronspiegel dazu, dass die Muskeln und Bänder im Allgemeinen weicher werden, um den Körper auf die Geburt vorzubereiten. Auch der Muskel am Übergang von der Speiseröhre zum Magen wird daher weicher und schließt nicht mehr vollständig. Dadurch fließt vermehrt Magensäure zurück in die Speiseröhre.

Aber keine Sorge, es gibt auch ein paar bestimmte Teesorten, die dir bei Sodbrennen helfen können:

1. Kamillen-Tee / Melissentee / Anis- & Fencheltee

Kamillentee wirkt entzündungshemmend und beruhigend auf gereizte Schleimhäute. Melissentee hilft bei Verdauungsbeschwerden und reguliert die Säureproduktion im Magen. Anis und Fenchel sind die Klassiker, wenn der Magen durcheinander ist und man sich unwohl fühlt. Du kannst einfach die einzelnen Teesorten ausprobieren oder dir eine Mischung zusammenstellen.


2. Leinsamentee gegen Sodbrennen

Dafür einfach 2 EL Leinsamen in eine Tasse füllen und mit 200ml kochendem Wasser übergießen. 20 Minuten quellen lassen und anschließend Mischung durch ein Sieb gießen und Flüssigkeit abfangen.




Tee um sich auf die Geburt vorzubereiten und Wehen zu fördern

Vielleicht gehört dein Baby auch zu den gemütlichen, die es sich nochmal bequem im Mutterleib machen und gar nicht daran denken "herauszukommen”. Auch in diesem Fall kann Mutter Natur behilflich sein. Es gibt verschiedene Tees, die geburtsvorbereitend oder wehenfördernd sind. Jedoch möchte ich Dir die zwei Klassiker vorstellen:


1. Himbeerblätter-Tee

Himbeerblätter Tee zählt zu den absoluten Klassikern unter den Schwangerschaftstees. Hebammen schwören auf diesen Tee, weil er die Bänder und Sehnen im Bereich des Beckens lockert und die Gebärmutter stärkt. Jedoch kann er auch Wehen auslösen, daher solltest du ihn am Besten erst ab der 37 SSW trinken und mit deiner Hebamme Rücksprache halten, ob er in deinem Fall empfehlenswert ist.


2. Mutterkraut

Sieht aus wie Kamille, wirkt jedoch stark Gebärmutter-anregend. Daher darf es NICHT während der Schwangerschaft eingenommen werden, sondern erst AB dem errechnetem Geburtstermin. Bitte halte trotz allem Rücksprache mit deiner Hebamme oder deinem Frauenarzt.









Comments


bottom of page