top of page

Darf ich während der Stillzeit Kaffee trinken?

Aktualisiert: 15. Sept. 2023

Während der Schwangerschaft sollte Kaffee nur in Maßen konsumiert werden, da zu viel Koffein sich negativ auf deinen Nachwuchs bzw. deine Schwangerschaft auswirken kann. Doch wie sieht es eigentlich in der Stillzeit aus?


Ein Glas mit Cappuccino

In der Stillzeit gelten im Grunde die gleichen Regeln wie in der Schwangerschaft: Kaffee ist erlaubt, aber nur in geringen Mengen. Es wird empfohlen, den Koffeinkonsum auf etwa 200 Milligramm pro Tag zu begrenzen, was etwas einer Tasse Kaffee entspricht. Grund dafür ist, dass dein Baby über die Muttermilch mittrinkt und sich so das Koffein negativ auf das Baby auswirken kann. Dadurch kann dein Kind beispielsweise nervös werden oder sogar der Nachtschlaf beeinträchtigt werden, was wir als Eltern natürlich auf keinen Fall wollen. Wenn du also feststellst, dass dein Baby ungewöhnlich reizbar oder unruhig ist, könnte es hilfreich sein, den Koffeinkonsum zu reduzieren oder gar vollständig einzuschränken.

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass auch andere Lebensmittel Quellen von Koffein sein können, die die meisten Menschen nicht auf dem Schirm haben. Dazu zählen beispielsweise schwarzer oder grüner Tee, Schokolade oder koffeinhaltige Softgetränke. Wenn du neben Kaffee noch andere koffeinhaltige Produkte konsumierst, solltest du deine Gesamtaufnahme im Auge behalten, um sicherzustellen, dass sie innerhalb der empfohlenen Grenzen liegt.


Du musst auf deinen geliebten Kaffee in der Stillzeit nicht verzichten, ihn jedoch auf eine Tasse pro Tag beschränken, um dein Baby nicht negativ zu beeinflussen.

Comments


bottom of page