top of page

Zervixschleim: So erkennst du deine fruchtbaren Tage

Der Körper einer Frau ist faszinierend und selbst so etwas Unscheinbares, wie dein eigener Zervixschleim, kann dir so viel Informationen über deinen Zyklus und deine eigene Fruchtbarkeit geben. In diesem Artikel erklären wir dir alles, was du über Zervixschleim wissen musst und ob er sich als natürliches Verhütungsmittel eignet.





Was ist Zervixschleim? 

Zervixschleim, der auch umgangssprachlich als Ausfluss bezeichnet wird, ist ein Sekret, das von den Drüsen des Gebärmutterhalses (Zervix) produziert wird. Seine Konsistenz und Menge ändern sich während des Menstruationszyklus aufgrund von hormonellen Veränderungen im weiblichen Körper. Der Schleim kann Aufschluss darüber geben, in welcher Phase du dich gerade in deinem Menstruationszyklus befindest. Auf diese Weise kannst du deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage unterscheiden.


Wie kann ich meine fruchtbaren Tage am Schleim erkennen?

Während des Zyklus verändern sich die Hormone im Körper der Frau wie ein perfekt abgestimmtes Orchester, das zusammen spielt. Jedes Hormon hat seine eigene Aufgabe und beeinflusst direkt die Konsistenz deines Ausflusses. Anhand dieser verschiedenen Konsistenzen kannst du dann deine Fruchtbarkeit bestimmen. Zu Beginn des Zyklus, direkt nach der Blutung, ist die Scheide eher trocken. Wenn man näher an den Eisprung kommt, nimmt die Menge und die Beschaffenheit des Schleims zu: 


So sieht er aus - Zervixschleim unfruchtbar:

In der unfruchtbaren Phase des Zyklus ist der Zervixschleim dicker, klebriger und undurchsichtig. Er bildet keine klaren, durchsichtigen Fäden und seine Menge ist eher gering. Spermien haben es aufgrund dieser speziellen Konsistenz schwer, durch den Gebärmutterhals zu gelangen. 


So sieht er aus - Zervixschleim fruchtbar:

Je näher eine Frau sich dem Eisprung und damit der fruchtbaren Phase des Zyklus nähert, desto dünnflüssiger, klarer und elastisch wird der Zervixschleim. Oft spricht man auch davon, dass er “spinnbar” und feuchter wird, also “Fäden” zieht. Der Ausfluss ähnelt dann oft der Konsistenz von rohem Eiweiß. Das ist die perfekte Konsistenz für die Spermien, ihre Reise durch den Gebärmutterhals anzutreten, um die Eizelle zu befruchten. Tatsächlich verändert sich auch der pH-Wert des Zervixschleims und schützt die Spermien vor dem sauren Scheidenmilieu.

Falls ihr euch ein Baby wünscht, dann ist übrigens spätestens jetzt die beste Zeit dafür, Sex zu haben. “Spätestens”, weil ihr idealerweise sogar 1 - 2 Tage vor deinem Eisprung Sex haben könnt. Die Eizelle bleibt nämlich nicht so lange befruchtungsfähig wie die Spermien, die schätzungsweise 2 - 3 Tage im Körper der Frau überleben können.


So sieht er aus - Zervixschleim nach dem Eisprung:

Nach dem Eisprung und vor der Blutung gegen Ende des Zyklus wird die Schleimqualität wieder weißlich-klumpig und die Menge nimmt wieder ab.



Tabelle: Aussehen des Zervixschleims

Zyklustag (bei einem 28 Tage Zyklus)

Beschreibung des Zervixschleims


Fruchtbar oder nicht fruchtbar?

1 - 5

Trocken oder wenig Schleim

Nicht fruchtbar

6 - 9

Klebrig oder milchig, auch klumpig

Möglicherweise fruchtbar

10- 14

Flüssig, spinnbar, klar und elastisch

Sehr fruchtbar

15- 22

Klebrig oder milchig, auch klumpig

Möglicherweise fruchtbar

23 - 28

Trocken oder wenig Schleim

Nicht fruchtbar


Kinderplanung - so hilfreich ist es, deinen Zervixschleim zu beobachten:

Tatsächlich ist es hilfreich, wenn du dich mit deinem Zervixschleim bewusst auseinandersetzt und dir seine unterschiedlichen Konsistenzen ansiehst. Wenn du das über ein paar Zyklen mal gemacht hast, weißt du recht schnell, wann deine fruchtbaren Tage genau sind. Das kann für ein Paar mit Kinderwunsch sehr hilfreich sein. Diese Methode kann euch dabei helfen, die Chancen auf eine Schwangerschaft zu maximieren, indem ihr euren Geschlechtsverkehr während der fruchtbaren Tage plant.


Ist Zervixschleim zur natürlichen Verhütung geeignet?

Man kann die Ergebnisse deiner Beobachtung des Zervixschleims zur natürlichen Verhütung hinzuziehen, jedoch ist sie nicht so zuverlässig wie andere Verhütungsmethoden wie z.B. die Pille oder Kondome. Es erfordert eine sehr genaue Beobachtung und Interpretation des Schleims sowie die Berücksichtigung anderer Faktoren wie Temperatur und Zykluslänge. Wenn du also aktuell keinen Kinderwunsch hast, ist es nicht empfehlenswert, sich ausschließlich auf die Konsistenz des Zervixschleims zur Verhütung zu berufen. 


Veränderter Zervixschleim - was kann das bedeuten?

Verändert sich dein Zervixschleim von seiner normalen weißlichen oder leicht gelblichen Farbe, hin zu einer Farbe, die du bisher noch nicht gesehen hast, dann kann eine Infektion dahinter stecken. In solchen Fällen kann der Ausfluss auch bräunlich, rötlich oder grünlich sein. Außerdem kann sich bei einer Infektion auch der Geruch unangenehm verändern. Wenn du dir unsicher bist, solltest du am besten zu deinem Frauenarzt gehen, um eine genaue Diagnose zu bekommen. 



Zervixschleim Bilder als "Cheat sheet" zum Download für Dich:


Zervixschleim Bilder







ความคิดเห็น


ปิดการแสดงความคิดเห็น
bottom of page