top of page

Darf ich Kaffee in der Schwangerschaft trinken?

Aktualisiert: 16. Mai

Für den perfekten Start in den Tag brauchen viele schwangere Frauen eine Tasse frischen Kaffee. Aber darf man denn überhaupt Kaffee in der Schwangerschaft trinken oder kann man damit möglicherweise dem Baby schaden? In diesem Artikel erfährst du, alles, was du über Kaffee in der Schwangerschaft wissen musst: 


Kaffee in der Schwangerschaft

Inhaltsverzeichnis:



Darf man Kaffee in der Schwangerschaft trinken?

Kaffee ist in der Schwangerschaft prinzipiell erlaubt, jedoch gibt es zwei wichtige Dinge, die du beim Kaffeetrinken in der Schwangerschaft beachten musst: 


  1. Du darfst nicht zu viel Koffein zu dir nehmen und musst immer daran denken, dass auch andere Getränke wie grüner oder schwarzer Tee, Energydrinks oder Schokolade Koffein enthalten.

 

  1. Außerdem ist es wichtig, nicht zu spät am Tag ein koffeinhaltiges Getränk zu dir zu nehmen, da Kaffee eine sehr lange Halbwertszeit von ca. 5 Stunden hat und somit deinen Schlaf nachhaltig negativ beeinträchtigen kann. 



Wie viel Kaffee ist in der Schwangerschaft erlaubt? 

Die Empfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) für Schwangere liegt bei bis zu 200 mg Koffein pro Tag. (1) Das entspricht ungefähr 2 kleinen Tassen Kaffee

Bedenke jedoch, dass das Baby über die Plazenta sozusagen „mittrinkt", daher sollte man nicht mehr Koffein als unbedingt nötig zu sich nehmen. Koffein wirkt nämlich auch im Kreislauf des Babys anregend und kann das Baby nervös machen. 


Für den besseren Überblick deines Koffeinkonsums haben wir Dir folgende Übersicht erstellt. Bitte beachte jedoch, dass das Durchschnittswerte sind und dein eigenes Kaffeegetränk mehr oder weniger Koffein enthalten kann: 



Koffeingehalt verschiedener Getränke:

Filterkaffee: 55 mg Koffein pro 100 ml

Espresso: 1 Espresso = ca. 70 mg // (133 mg Koffein pro 100ml)

Schwarzer Tee: 20 mg Koffein pro 100ml 

Grüner Tee: 19 mg Koffein pro 100 ml

Matcha Tee: eine große Tasse enthält bis zu 300 mg Koffein


Tipp: Damit das Koffein nicht so schnell aufgenommen wird, kannst du Protein (Milch, Kollagenpulver) oder Fett (Butter/ Kokosöl) zu deinem heißen Kaffee geben. Wir trinken unseren Kaffee am liebsten mit einem Esslöffel Kollagenpulver, das zusätzlich noch die in der Schwangerschaft essentielle Aminosäure Glycin enthält.



Welcher Kaffee ist in der Schwangerschaft geeignet?

Idealerweise trinkst du einen Milchkaffee, wie Latte macchiato oder Cappuccino in der Schwangerschaft, da hier meist weniger als 60 ml Espresso im gesamten Heißgetränk verwendet wird. 

Noch besser wäre es, wenn du auf einen koffeinfreien Kaffee zurückgreifst, die meisten Cafés bieten diese Option auch an. 



Was passiert, wenn man zu viel Kaffee in der Schwangerschaft trinkt?

Auch wenn die Datenlage nicht ganz eindeutig ist, gibt es einige Studien, die darauf hinweisen, dass ein sehr hoher Koffeinkonsum beispielsweise mit einem erhöhten Risiko für Fehlgeburten und Frühgeburten assoziiert werden kann. (2,3) Außerdem wird ein zu hoher Kaffeekonsum auch mit einem geringeren Geburtsgewicht in Verbindung gebracht. (4)

Daher solltest du lieber auf Nummer sicher gehen und auf koffeinfreien Kaffee umsteigen oder aber nur eine kleine Tasse Kaffee pro Tag trinken. 



Ab wann darf man keinen Kaffee mehr in der Schwangerschaft trinken?

Es gibt keinen speziellen Zeitpunkt, ab dem man keinen Kaffee mehr trinken darf. Jedoch wirst du die Auswirkungen des Koffeins auf dein Baby stärker bemerken, je weiter deine Schwangerschaft fortgeschritten ist. Wenn du nämlich die Bewegungen deines Babys deutlich spürst, merkst du auch eher, wenn das Ungeborene unruhig ist. 

Halte dich an die oben genannten Vorgaben zum Kaffeetrinken in der Schwangerschaft. 



Kaffee Alternativen für Schwangere:

  1. Es gibt viele verschiedene Sorten wie Kamille, Rooibos oder Ingwertee, die alle koffeinfrei sind und auch während der Schwangerschaft geeignet. 

  2. Ein traditionelles Getränk aus der ayurvedischen Medizin, das aus erwärmter Milch (oder pflanzlicher Milch), Kurkuma, Zimt, Ingwer und Honig besteht. Es ist wohltuend, entzündungshemmend und entspannend. 

  3. Heiße Schokolade oder ungesüßter Kakao mit Milch (oder pflanzlicher Milch) ist eine leckere und wärmende Alternative, die zudem Antioxidantien enthält. Bedenke jedoch, dass auch Kakao eine kleine Menge an Koffein enthält. 

  4. Auch als Ersatzkaffee bekannt, wird aus geröstetem Getreide wie Gerste, Roggen oder Zichorie hergestellt. Er schmeckt ähnlich wie Kaffee, ist aber koffeinfrei.

  5. CARO Kaffee kennst du bestimmt noch aus deiner Kindheit. Er besteht aus Gerste, Gerstenmalz, Zichorie sowie Roggen und darf auch während der Schwangerschaft getrunken werden. Bedenke jedoch,




Fazit: 

Kaffee ist in der Schwangerschaft also generell erlaubt, jedoch solltest du darauf achten, nicht zu viel Koffein zu dir zu nehmen, da sich zu viel Koffein negativ auf dein Baby auswirken könnte. Wir empfehlen maximal eine Tasse Kaffee pro Tag, um auf der sicheren Seite zu sein. Noch besser wäre es, wenn du einen koffeinfreien Kaffee trinken könntest oder Kaffee Alternativen umsteigen könntest.




Autorenprofil:

Katharina Kaiser

Ernährungswissenschaftlerin B.Sc. und zweifache Mama.


Meine Mission ist es, Dir alles beizubringen, was Du über Ernährung in der Schwangerschaft, Stillzeit und mit Kinderwunsch wissen musst. Denn Ernährung kann so viel mehr bewirken, als viele Ärzte wissen.

Dafür lese ich täglich nerdige Studien und übersetze mein Wissen in einfach verständlich Blog-Artikel und konkrete Tipps für Dich. Wir von Youna Life freuen uns darauf, Dich auf deiner Reise zum Mama-Sein begleiten zu können.




Quellen: 



(2) Li J, Zhao H, Song JM, Zhang J, Tang YL, Xin CM. A meta-analysis of risk of pregnancy loss and caffeine and coffee consumption during pregnancy. Int J Gynaecol Obstet. 2015 Aug;130(2):116-22. doi: 10.1016/j.ijgo.2015.03.033. Epub 2015 May 14. PMID: 26026343.


(3) Maslova E, Bhattacharya S, Lin SW, Michels KB. Caffeine consumption during pregnancy and risk of preterm birth: a meta-analysis. Am J Clin Nutr. 2010 Nov;92(5):1120-32. doi: 10.3945/ajcn.2010.29789. Epub 2010 Sep 15. PMID: 20844077; PMCID: PMC2954446.


(4) Chen LW, Wu Y, Neelakantan N, Chong MF, Pan A, van Dam RM. Maternal caffeine intake during pregnancy is associated with risk of low birth weight: a systematic review and dose-response meta-analysis. BMC Med. 2014 Sep 19;12:174. doi: 10.1186/s12916-014-0174-6. PMID: 25238871; PMCID: PMC4198801.


Comments


bottom of page