top of page

Eisen in der Schwangerschaft - das musst du wissen

Eisenmangel ist weltweit die häufigste Mangelerkrankung, unter der besonders Frauen im gebärfähigen Alter leiden. Während der Schwangerschaft sind weltweit ca. 50 % der Frauen von einem Eisenmangel und/oder einer Eisenmangelanämie betroffen, die die Gesundheit der Mutter oder des Babys negativ beeinflussen können. (1) Wenn du auch ständig müde bist, kann ein Eisenmangel die Ursache sein. Du erfährst jetzt alles, was du über Eisen wissen musst, warum es wichtig ist, mit vollen Eisenspeichern in eine Schwangerschaft zu gehen und am Ende geben wir dir hilfreiche Tipps, wie du einem Eisenmangel vorbeugen kannst.


Getrocknete Aprikosen sind gute Eisenquellen

Was ist Eisen?

Eisen ist ein essentielles Spurenelement, das in Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchten, Nüssen und Gemüse enthalten ist. Eisen kommt in zwei Formen vor, dem Häm-Eisen, was ausschließlich in tierischen Lebensmitteln vorkommt und dem Nicht-Häm-Eisen, was in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommt. Häm-Eisen wird besser aufgenommen als Nicht-Häm-Eisen. Schwangere haben einen hohen Eisenbedarf, da das Blutvolumen während einer einzigen Schwangerschaft um bis zu 50% ansteigt. (4) 


Welche Aufgaben hat Eisen in der Schwangerschaft?


1. Bildung von Hämoglobin: Eisen ist ein wesentlicher Bestandteil des Hämoglobins. Ohne Eisen kann kein Hämoglobin gebildet werden. Hämoglobin ist verantwortlich für den Transport von Sauerstoff von der Lunge zu den verschiedenen Geweben und Organen im Körper. Während der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Hämoglobin, da sowohl die Mutter als auch das heranwachsende Baby zusätzliches Blut benötigen.


2. Unterstützung der fetalen Entwicklung: Eisen in der Schwangerschaft ist unerlässlich für das Wachstum und die Entwicklung des Fötus. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Zellteilung, Organentwicklung und der Bildung von roten Blutkörperchen im fetalen Kreislauf.


3. Verhinderung von Anämie: Ein Mangel an Eisen in der Schwangerschaft kann zu einer Eisenmangelanämie führen, was zu einer verminderten Anzahl roter Blutkörperchen und einer verringerten Sauerstoffkapazität führt. Dies kann nicht nur die Gesundheit der Mutter beeinträchtigen, sondern auch das Risiko von Komplikationen während der Schwangerschaft erhöhen.


4. Unterstützung des Immunsystems: Eisen in der Schwangerschaft spielt eine Rolle bei der Funktion des

Immunsystems. Während der Schwangerschaft, wenn das Immunsystem der Mutter schwächer ist, ist ein ausreichender Eisenspiegel wichtig, um Infektionen vorzubeugen.


Was ist eine Anämie? 

Anämie ist ein medizinischer Zustand, der durch einen Mangel an roten Blutkörperchen oder einen Mangel an Hämoglobin im Blut gekennzeichnet ist. Die roten Blutkörperchen sind die Zellen, die den Sauerstoff transportieren, und das Hämoglobin ist das eisenhaltige Protein innerhalb dieser Zellen, das den Sauerstoff bindet. Gemeinsam spielen sie eine entscheidende Rolle im Sauerstofftransport im Blutkreislauf. Es gibt verschiedene Formen der Anämie. Bei der typischerweise während der Schwangerschaft auftretenden Eisenmangelanämie hat der Körper nicht genug Eisen, um Hämoglobin zu bilden. 

In Europa leiden ca. 25 % aller Schwangeren an einer Anämie, die durch Eisenmangel verursacht wurde. (2) 30-50 % der Schwangeren sind bis zum Ende der Schwangerschaft von niedrigen Ferritinwerten betroffen, über 25 % der Schwangeren haben bis zum dritten Trimester eine Anämie entwickelt. (3) 


Was sind typische Symptome eines Mangels an Eisen in der Schwangerschaft? 

  1. Müdigkeit und Erschöpfung

  2. Blässe

  3. Kurzatmigkeit

  4. Haarausfall 

  5. Brüchige Nägel

  6. Herzrasen oder ein unregelmäßiger Herzschlag 

  7. Konzentrationsprobleme

  8. Kopfschmerzen


Wie viel Eisen benötigen Schwangere?

Im Allgemeinen wird der Eisenbedarf für Vegetarier und Veganer doppelt so hoch angesetzt, wie für Mischköstler, da das pflanzliche Eisen eine geringere Bioverfügbarkeit hat. (4)

Während der Schwangerschaft ist der Bedarf an Eisen stark erhöht. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollten Schwangere täglich etwa 30 Milligramm Eisen zu sich nehmen, im Vergleich zu den normalen 15 Milligramm für nicht-schwangere Frauen. Das bedeutet, dass Veganerinnen und Vegetarierinnen 60 mg pflanzliches Eisen pro Tag durch die Ernährung aufnehmen sollten, sofern sie kein Nahrungsergänzungsmittel mit Eisen aufnehmen möchten. 60 mg Eisen durch pflanzliche Lebensmittel aufzunehmen, ist fast unmöglich. Daher sollten Schwangere, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, unbedingt ein Nahrungsergänzungsmittel mit Eisen einnehmen. 


Wie erkenne ich einen Eisenmangel im Blut?

Viele Frauen im gebärfähigen Alter leiden unter einem Eisenmangel und starten somit auch mit einem Eisenmangel in eine Schwangerschaft. Wie oben erklärt, wird sich ein zu Beginn einer Schwangerschaft bestehender Mangel noch deutlich verstärken. Daher empfehlen wir unbedingt zu Beginn einer Schwangerschaft und natürlich während der Schwangerschaft die Eisenwerte im Blut bestimmen zu lassen. Leider wird normalerweise nur der Hämoglobin-Wert (Hb) während der Schwangerschaft bestimmt und von der Krankenkasse bezahlt. Sobald der Hb-Wert niedrig ist, liegt eine ausgeprägte Eisenmangelanämie vor und die Eisenspeicher (Ferritin) sind erschöpft. Daher empfehlen wir zum Hb-Wert immer zusätzlich den Eisenspeicherwert = Serum-Ferritin (SF) zu bestimmen, denn wir wollen ja, dass die Speicher während der Schwangerschaft gefüllt bleiben. Beachte: der Ferritin-Wert muss meistens selbst bezahlt werden (ca. 20 Euro)


In der Literatur weichen die Laborwerte, die einen Eisenmangel zeigen, leicht voneinander ab und es gibt auch keine speziellen Cut-Offs für Schwangere. (5) 

Eine Eisenmangelanämie in der Schwangerschaft liegt bei folgenden Blutwerten vor (5,6): 


Blutwert

Ideale Blutwerte:

Hämoglobin (Hb)

< 11 g/dl

> 12 g/dl 

Ferritin 

<15–30 μg/L

> 40 μg/L 

 

Es wird geschätzt, dass ausschließlich Frauen, mit einem Ferritinwert von mindestens 70-80 mg/l ohne eine zusätzliche Einnahme von Eisen in Form eines Nahrungsergänzungsmittels auskommen. (3) ALLE anderen Frauen sollten zusätzlich Eisen in der Schwangerschaft einnehmen. 


Wie kann ich einem Eisenmangel vorbeugen?

  1. Eisenhaltige Lebensmittel: Iss täglich Eisenhaltige Lebensmittel, wie Fleisch, Bohnen oder dunkles Blattgemüse. 

  2. Nahrungsergänzungsmittel (NEM): Nimm ein NEM mit “Eisenglycinat” oder “Eisenbisglycinat” ein, diese sind am Besten verträglich und verursachen keine Magen-Darm-Probleme. Außerdem ist die Bioverfügbarkeit hoch. 15 - 30 mg pro Tag sind gängig in Nahrungsergänzungsmitteln für die Schwangerschaft in Deutschland. Falls deine Schwangerschaftsvitamine kein Eisen enthalten, kannst du ein Präparat zusätzlich einnehmen. Besprich die Einnahme mit deinem Arzt. 

  3. Vitamin-C: Vitamin-C-haltige Lebensmittel verbessern die Eisenaufnahme. Nimm Eisenpräparate nicht gleichzeitig mit Tee oder Kaffee ein, da die Aufnahme gehemmt wird. 

  4. Lass regelmäßig deine Eisenwerte beim Arzt checken, um einer Anämie vorzubeugen. 


Eisen ist ein extrem wichtiger Nährstoff während der Schwangerschaft. Ein angemessener Eisenspiegel gewährleistet nicht nur eine ausreichende Sauerstoffversorgung für die wachsenden Gewebe und Organe des Fötus, sondern unterstützt auch das Wohlbefinden der Schwangeren, indem er Müdigkeit, Erschöpfung und andere potenzielle Symptome von Eisenmangelanämie minimiert. Durch eine bewusste Ernährung, die sowohl tierisches als auch pflanzliches Eisen einschließt, sowie gegebenenfalls die Anwendung von Nahrungsergänzungsmitteln unter ärztlicher Aufsicht, können Schwangere sicherstellen, dass ihr Körper den erhöhten Eisenbedarf während dieser bedeutenden Lebensphase optimal deckt. Es ist empfehlenswert, in regelmäßigen Abständen den eigenen Eisenstatus zu überprüfen und bei Bedarf professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um die bestmögliche Versorgung für eine gesunde Schwangerschaft zu gewährleisten.



Quellen: 

  1. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34203528/

  2. https://www.who.int/health-topics/anaemia#tab=tab_1

  3. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29070543/

  4. https://ods.od.nih.gov/factsheets/Iron-Consumer/

  5. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/36153674/

  6. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19787826/


Comments


bottom of page