top of page

5 Tipps gegen Schwangerschaftsübelkeit

Acht von zehn Frauen leiden im ersten Trimester unter Schwangerschaftsübelkeit. [1] Dreißig Prozent von ihnen leiden zusätzlich unter Erbrechen.


Schwangerschaftsübelkeit tritt meist nicht nur am Morgen auf, sondern kann über den ganzen Tag verteilt Probleme oder Beeinträchtigungen bereiten. Wissenschaftler*innen vermuten, dass die Ursache der Übelkeit der starke Anstieg des Hormons hCG(humane Choriongonadotropin) ist, der um die Woche 9-10 am höchsten ist. Bei Schwangeren mit Zwillingen tritt diese Übelkeit deshalb oft verstärkt auf.


Falls auch du von Schwangerschaftsübelkeit betroffen bist, haben wir im Folgenden fünf Tipps für dich zusammengestellt, die dir im Alltag helfen mit dieser Umstellung umzugehen.


1. Frischer Ingwer oder Ingwer Shot

Die in Ingwer enthaltenen ätherischen Öle vermindern die Magenbewegung und lindern so die Übelkeit. Unser Tipp: Schneide dir abends vor dem Schlafen gehen einfach ein ca. 1cm großes Stück Ingwer in feine Scheiben und bedecke diesen über Nacht in einer Tasse mit etwas Wasser, gerade so, dass der komplette Ingwer bedeckt ist. Gieße die Mischung morgens einfach mit heißem Wasser auf und genieße das wohltuende Getränk mit einem TL Honig.

Auch ein Ingwershot “to-go”, den es oft im Biomarkt zu kaufen gibt, kann dir durch einen Morgen voller Termine helfen.


2. Spezieller Tee gegen Übelkeit

Auch ein warmer Tee kann Wunder bewirken. Am besten wirkt nachweislich eine Kombination aus Ingwer, Anis, Fenchel, Pfefferminze und Zitronenmelisse.


3. Direkt nach dem Aufstehen etwas trockenes Essen

Oft hilft es, direkt nach dem Aufwachen etwas zu Essen, um den Blutzuckerspiegel wieder anzuheben. Idealerweise nimmst du etwas Trockenes, leicht verdauliches, wie z.B. Reispuffer, gesalzene Nüsse oder ein Stück Brot mit Marmelade zu dir. Dennoch solltest du – wenn möglich - mit deiner nächsten Mahlzeit gesunde Fette und Protein zu dir nehmen, um einen stabilen Blutzuckerspiegel zu erreichen (z.B. in Form eines Proteinshakes mit Nussbutter).


4. Kleine Mahlzeiten

Versuche es lieber mit kleineren Mahlzeiten in regelmäßigen Abständen, statt mit 2-3 Mahlzeiten pro Tag. Eine regelmäßige Nährstoffzufuhr kann wunder bewirken. Versuche dabei, nicht zu wenig oder zu viel zu essen. Sowohl Hunger- als auch Völlegefühl können deine Übelkeit verstärken.


5. Vitamin B6

Eine Ursache für Schwangerschaftsübelkeit kann der Mangel am Nährstoff B6 sein. Laut einer Studie konnte die Einnahme von 10-25mg aktiviertem Vitamin B6 (pyridoxal-5-phosphat anstatt von pyridoxin) alle 8 Stunden die Symptome von Schwangerschaftsübelkeit deutlich reduzieren. [2]


Ein Heilmittel gegen Schwangerschaftsübelkeit haben wir leider nicht parat. Doch du kannst versuchen die Symptome mit den oben genannten Tricks zu mildern - vielen Frauen in deiner Situation haben diese Tipps bereits geholfen. Wenn du kannst, arbeite von Zuhause aus oder gönn’ dir öfter eine Auszeit. Denk außerdem unbedingt daran, regelmäßig und genügend zu trinken, insbesondere dann, wenn du unter Erbrechen leidest.


Egal, wie stark du mit Schwangerschaftsübelkeit zu kämpfen hast, vergiss nicht: Du bist nicht alleine, bald wird es besser, und du bist stärker, als du je erahnen konntest!


Quellen:

[1] Dean E. Morning sickness. Nurs Stand. 2016;30(50):15. doi:10.7748/ns.30.50.15.s16

[2] Sahakian V, Rouse D, Sipes S, Rose N, Niebyl J. Vitamin B6 is effective therapy for nausea and vomiting of pregnancy: a randomized, double-blind placebo-controlled study. Obstet Gynecol. 1991;78(1):33-36.


Comments


bottom of page